Seltener Fang einer kapitalen Barbe


Ein ganz seltener Fang gelang Mitte September 2015 unserem Vereinsmitglied Dawid Beldzikowski. Obwohl Kleinfische bei Barben nicht unbedingt als Hauptnahrung auf dem Speisezettel stehen, konnte beim Spinnfischen mit einem kleinen Wobbler in der Hase eine Barbe von 80 cm Länge und einem Gewicht von 5500 Gramm seinem Wobbler nicht widerstehen.

Barben werden in unseren Vereinsgewässern sehr selten höchstens alle 3 bis 4 Jahre vereinzelt gefangen. Diese kapitale Barbe bildet nicht nur den bisher größten Fang dieser Fischart in den Löninger Gewässern, sondern gehört auch zu den besonders großen Barbenfängen in Deutschland.

>> HIER << finden Sie den Bericht dazu im BLINKER.

Mehr Informationen zu dieser finden Sie
>> HIER <<.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken