Baumfällung für Totholz

Anfang Oktober wurden als vorbereitende Arbeit für den Einbau von Totholz in Buhnen durch Mitglieder des Fischereivereins zahlreiche dickere Bäume gefällt. Im Herbst 2019 waren durch den NLWKN im Bereich zwischen Mühlenbachmündung und Röpker Brücke einige kleinere Dreiecksbuhnen als Strömungslenker eingebaut worden.
Die bestehenden Buhnen sollen jeweils mit einem Strömungslenker aus übereinander montierten Baumstämmen verstärkt werden. Vor die Stämme und die Buhne sowie in den Hohlraum der Buhne soll als Verstärkung eine Steinschüttung angebracht werden.

In Kürze soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Arbeiten erfolgen in Kooperation des Löninger Fischereivereins, dem NLWKN(Cloppenburg), dem Dachverband Hase, dem
Verein zur Revitalisierung der Haseauen(Osnabrück) sowie der Hasewasseracht.


Der Löninger Fischereiverein hofft, dass diese Maßnahme der Beginn von weiteren Maßnahmen sein sollte, um die ökologische Situation der Hase zu verbessern.

Schon seit einer Vielzahl von Jahren hat der Verein immer wieder gefordert, die Defizite(starker Sandtrieb, zu starke Strömung, Strukturarmut, Böschungsabbrüche, niedriger Wasserstand, Sauerstoffarmut) aufzuarbeiten.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken