Fischereiverein Löningen e.V. Sie sind hier: Gewässer  
Startseite
Termine
News
Projekte/Aktionen
Infos
Besondere Fänge
Verein
Mitglied werden
Gebühren/Gastkarten
Tiere im und am Wasser
Fischarten
Fischkrankheiten
Bildarchiv
Gewässer
Löninger Naturfotos
Löningen und Umgebung
Etwas zum Herunterladen
Externe Links
Sitemap
Kontakt
Impressum
Disclaimer

GEWÄSSER
 

Der Verein bewirtschaftet ca. 35 Kilometer Fließgewässer, zwei Seen, zwei Teiche und acht Hasealtarme.

Fischbestand:
In allen stehenden und fließenden Gewässern überwiegen die für diese Region typischen Fischarten wie Aal, Hecht, Karpfen, Schleie, Barsch und die verschiedenen Weißfischarten, wie z.B. Rotauge, Brassen, Rotfeder und Güster. Einige Gewässer, auch die Hase selbst, bieten einen guten Bestand an Zandern. Durch jährliche Besatzmaßnahmen wird der Bestand einiger Fischarten, besonders des Aal, gestützt.

>> HIER << [3.342 KB] können Sie die aktuelle Gewässerkarte des FV Löningen zum Drucken downloaden.




Gewässerkarte Stand: 2016




Die Gewässer

HASE
Beidseitig von der Brokstreeker Brücke bis zur Düenkamper Brücke, Streckenlänge 18 Kilometer
(Bitte beachten: Friedfisch-Schutzbezirk an der Hase im Stadtbereich Löningen von Felta-Tankstelle stromabwärts bis zur nächsten Hasebrücke! Angeln hier nur auf Raubfisch erlaubt!)

SÜDRADDE Etwa 4 breiter Bach in den Gemeinden Löningen, Lindern und Lastrup;
befischbar beidseitig bis ca. 450 m stromaufwärts von der Herßumer Brücke
MÜHLENBACH Etwa 3 bis 4 Meter breiter Bach den Gemeinden Löningen und Lastrup
Im Verlauf des Jahres 2005 wurde der Löninger Mühlenbach in einem aufwändigen Verfahren untersucht, wobei die ökologischen und ökonomischen Verhältnisse die Hauptschwerpunkte bildeten.
ELBERGER SEE
Der Baggersee entstand Mitte der 80iger Jahre durch Sandabbau für eine Umgehungsstraße. Er ist also ein noch sehr junges Gewässer.
49 % der Gesamtfläche von ca. 5 Hektar befinden sich im Eigentum des FV Löningen e.V.
Bitte beachten: Der hintere Bereich dient als Fisch-Schonbezirk. Das Angeln ist hier also nicht erlaubt.
"HANS-MARQUART-TEICH" in Ehren (Für Gastangler nicht erlaubt)
Der „Hans-Marquart-Teich“ ist das erste vereinseigene Gewässer, das aus einer etwa 2 ha großen Sandentnahmestelle entstanden ist und 2001 fertig gestellt wurde.
Hier wurde eine ca. 30 m lange – durch eine Abzäunung abgetrennte - Steilwand als Brutplatz für den Eisvogel angelegt.
Für dieses Projekt erhielt der Fischereiverein Löningen von der NDR-Umweltlotterie „Bingo-Lotto“ einen Bauzuschuss.
Bitte beachten: Teilbereiche des Teiches sind für das Angeln gesperrt!

HASEALTARM "CARL LANGE" (Löningen)
Im Stadtgebiet Löningens(hinter dem Wellenfreibad) liegender Altarm mit gutem Fischbestand, über feste Straße leicht erreichbar
HASEALTARM "HASEKNIE"(Löningen)
Das Haseknie ist der einzige Altarm, der noch eine offene Verbindung zur laufenden Hase besitzt.
Das Gewässer wurde im Jahre 2004 entschlammt, um die Wasserqualität zu verbessern.
Nahe am Stadtkern gelegen und über feste Straße leicht erreichbar.
HASEALTARME "HECKENKÖLKE" (Böen)
Die beiden, durch einen Weg getrennten Altarme, liegen landschaftlich reizvoll gelegen nahe der Löninger Ortschaft Böen. Erreichbar über einen befestigten Weg.
HASEALTARME "BUNNEN"
1992 wurde am Bunner Altarm eine tief gelegene Ackerfläche langfristig gepachtet und zu einer Laichzone(Angeln hier nicht erlaubt!) ausgebaggert.
Hierbei wurde der Fischereiverein Löningen durch die Volksbanken Löningen, Lastrup und Lindern finanziell unterstützt.
Etwa 8 Kilometer von Löningen entfernt nahe der Ortschaft Bunnen, sehr ruhig gelegen und über eine feste Straße gut erreichbar
HASEALTARM "SCHELMKAPPE"
Etwa 5 Kilometer von Löningen entfernter Altarm, sehr ruhig zwischen Acker- und Waldflächen gelegen, Anfahrt über einen etwa 2 Kilometer langen weitgehend unbefestigten Weg
HASEALTARM "EHREN"
Etwa 8 Kilometer von Löningen entferntes relativ flaches und stark mit Teichrosen bestandenes Gewässer, Anfahrt über einen unbefestigten Waldweg, anschließend längerer Fußmarsch durch Wiese

MÜHLENBACHTEICH in Löningen (Für Gastangler nicht erlaubt)
Seit 1998 besteht zwischen der Stadt Löningen und dem Fischereiverein Löningen ein Pflegevertrag über das Mühlenbachgelände mit dem Mühlenbachteich. Hier wurde eine eingeschränkte Angel-Ausnahmegenehmigung erteilt.
Das Fischen ist nur für Vereinsmitglieder in der Zeit jeweils vom 1. August bis 31.März erlaubt.
Seit dem 01. Januar 2011 wurde am >> Merschsee<< , der im Gebiet der „Münzebrocks Mersch“ liegt und auch weiterhin dem Sandabbau dient, dem Fischereiverein Löningen an einigen fertiggestellten Uferflächen ein vorzeitiges Befischungsrecht eingeräumt, das aber erst ab dem 01.04.2014 ausgeübt werden soll. Der Verein übernimmt als Gegenleistung die Pflege und Aufsicht über dieses Gebiet. Die Kontrolle bezieht sich nicht nur auf die künftige Befischung des Gewässers, sondern erstreckt sich zurzeit besonders auf das unerlaubte Baden, Campen und Grillen durch Jugendliche. Gastkarten werden für dieses Gewässer nicht ausgegeben. Der Merschsee ist für Gastangler nicht erlaubt!



 

Der Fischereiverein Löningen hat von der Stadt Löningen verschiedene Flächen in Hege und Pflege übernommen: Seit 1988 wird ein Kleinbiotop gegenüber der Mühlenbachmündung gepflegt und beaufsichtigt. Das Fischen ist hier nicht erlaubt.

Seit 1998 besteht zwischen der Stadt Löningen und dem Fischereiverein Löningen e.V. ein Pflegevertrag über das Mühlenbachgelände mit dem Mühlenbachteich.

Haben Sie noch Fragen zu den Gewässern?
E-Mail: info@fv-loeningen.de




Druckbare Version