Sie sind hier: News 2019 Angeln für den guten Zweck  
 2019
Angeln für den guten Zweck
Pflanzung von Immerblühenden Mandelweiden
Blühstreifen und Totholzhecke
Aalbesatz
Pressebericht zur Hase
Generalversammlung
 NEWS
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010

ANGELN FÜR DEN GUTEN ZWECK

Pressebericht im Mai 2019(Thomann)

Löninger Angler spenden 900 Euro

- Spendensumme über fast vier Jahrzehnte hinweg nähert sich der 30.000 € - Grenze -

Mittlerweile im 36. Jahr führte der Fischereiverein Löningen wieder ein Wohltätigkeitsangeln durch, dessen Erlös in Höhe von 900 EURO caritativen Zwecken gespendet wurde. 80 Teilnehmer versuchten bei schönem Frühlingswetter am Böener Heckenkolk, vor allem den verbutteten Weißfischbestand zu reduzieren. Allerdings waren die Fänge wegen des böigen Ostwinds nur mäßig. „Kommt der Wind aus dem Osten, lass die Angel rosten“, so lakonisch ein Teilnehmer.
Schon seit 1983 wird diese Veranstaltung unter der bewährten Regie von Peter Wietstock in ununterbrochener Folge durchgeführt. Der Erlös aus dieser Veranstaltung wird grundsätzlich wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt. In den über drei Jahrzehnten konnten so insgesamt über 27.000 € sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Aus der diesjährigen Veranstaltung wurden wie in den Vorjahren die Belu-Ugandahilfe, die ehrenamtlich u. a. Brunnen für sauberes Trinkwasser in Uganda baut, und die ebenfalls vor allem in Afrika ehrenamtlich tätigen deutschen Augen-ärzte der Christoffel-Blindenmission e.V. bedacht.
Erstmals erhielt das neue Cloppenburger Hospiz „Wanderlicht“, das am 1. April 2019 seine Tätigkeit aufgenommen hat, einen Anteil des Erlöses. Acht Gäste, mittelfristig angepeilt sind zehn, können hier zurzeit gepflegt werden. Die Kranken- und Pflegekassen zahlen nur einen Zuschuss pro Gast. Da der Aufenthalt hier für Gäste und Angehörige grundsätzlich kostenlos ist, muss die Differenz durch Spenden ausgeglichen werden, um die Menschen in ihrer schwierigen Situation optimal versorgen zu können.

Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite der Einrichtung:

https://wanderlicht-hospiz.de/




 
Ein besonderer Dank gilt der Familie Ostermann, insbesondere Ulla Ostermann, die seit vielen Jahren den Getränkepavillon verwaltet.
Erstmals erhielt das neue Cloppenburger Hospiz „Wanderlicht“, das am 1. April 2019 seine Tätigkeit aufgenommen hat, einen Anteil des Erlöses.



Druckbare Version