Sie sind hier: Projekte/Aktionen 2012 Vorstandssitzung in der Hase  
 PROJEKTE/AKTIONEN
2018: Bienenfreundliche Pflanzung
2018: Weihnachtsbäume als Laichhilfen
2017: Aalkorbkontrolle
2016: Hasetreffen mit MdL Renate Geuter
2016: Böschungsarbeiten Elberger See
2016 "Trockenangeln" in der Hase
2016: Arbeiten an Laichzone Altarm Bunnen
2014: Uferbefestigung Elberger See
Schutz des Europäischen Aals
2012 Vorstandssitzung in der Hase
ab 2011 Merschsee
2010: Natur sportlich erleben
2009: Haseauen - Erlebnispfad
Wohltätigkeitsangeln
2010: Infoabend zum Wels

2012 VORSTANDSSITZUNG IN DER HASE
 

Pressebericht in der MT 29. August 2012(Rudolf Thomann):

Zu einer ungewöhnlichen Aktion entschloss sich nun der Vorstand des Fischereivereins Löningen. Er hielt eine Vorstandssitzung auf einer Sandbank mitten im Flussbett der Hase im Bereich der Mühlenbachmündung ab.
Mit dieser plakativen Aktion wollen die Verantwortlichen des Vereins nochmals auf den schlechten Zustand der Hase aufmerksam machen, der vor allem in den Sommermonaten auftritt. Schon seit etwa 20 Jahren wird immer wieder der geringe Wasserstand der Hase in niederschlagsarmen Perioden bemängelt, der bei ungünstigen Voraussetzungen zu Sauerstoffarmut und damit zu einem Fischsterben führen kann. Der Verein zahle Jahr für Jahr etwa 3000 € Pacht für die Löninger Flussstrecke, während die Bedingungen immer schlechter würden, betont der Vorstand des FV Löningen. Das Flussbett grabe sich wegen der viel zu starken Strömung von Jahr zu Jahr immer tiefer in seine Sohle ein und produziere dadurch nicht nur starke Böschungsabbrüche, sondern sorge auch für ein starkes Absinken des Wasserstandes in den Altarmen der Hase. Zudem sei es durch die an der Hase entstandenen Steilufer vor allem gehbehinderten Anglern schon seit mehreren Jahren nicht mehr möglich, dieses Gewässer zu befischen.
Eine im Auftrag des NLWKN erstellte Studie eines Fachbüros hat vor einigen Monaten diese immer wieder beklagten Unzulänglichkeiten in vollem Umfang bestätigt. Die Hase erodiere oberhalb von Löningen Material aus der Sohle und den Böschungen. Das erodierte Material werde bei Hochwasserlagen sowohl auf der Oberkante der Böschungen als auch im Sandfang Löningen im Bereich der Einmündung des Löninger Mühlenbaches zurückgehalten, so die Machbarkeitsstudie. Für die Beseitigung dieser Defizite der Hase werden Maßnahmenvorschläge, z.B. durch die Umgestaltung von Querprofilen und Einbau von Sohlbänken im Bereich Löningen aufgezeigt. So solle die Sohlenerosion gestoppt und der Mittelwasserstand angehoben werden.
Die Löninger Fischer hoffen, dass zumindest einige der Maßnahmen in absehbarer Zeit in Angriff genommen werden können und die Hase so langfristig wieder an Qualität gewinnt.




 

Pressebericht in der MT 29. August 2012(Thomann)




 



Druckbare Version